Aktuelle Nachrichten

Tischtennis: Tarja Riedel gewinnt Bezirksentscheid

Rhein-Kreis.
Tarja Riedel (TTV Zons) war die strahlende Siegerin beim Bezirksentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften in Kamp-Lintfort. Die junge Dormagenerin gewann die Konkurrenz der 9- bis 10-jährigen Mädchen und qualifizierte sich damit für das Verbandsfinale der Minimeisterschaften, das am 21. Mai in Recklinghausen stattfindet. Im Endspiel setzte sich Riedel gegen Kendra Merks aus Duisburg durch, gegen die sie in der Gruppenphase noch verloren hatte.

Für die weitere Runde auf Verbandsebene haben sich noch sechs weitere Kinder aus dem Rhein-Kreis qualifiziert, die sich zuvor bei den Ortsentscheiden in Norf, Zons, Büderich, Holzbüttgen und Vanikum sowie anschließend beim Kreisentscheid in Meerbusch durchgesetzt haben. Das sind Carolina Latta (TTV Zons), Louisa Stankowiak (Holzbüttgen), Nico Osterried (Büderich), Jonas Frommen (Holzbüttgen), Eileen Houben (TTV Zons) und Felix Schneider (Büderich). Insgesamt waren in Kamp-Lintfort rund 130 Kinder aus den fünf Kreisentscheiden in Essen, Mönchengladbach, Neuss/Grevenbroich (mit Krefeld), Niederrhein und Rhein-Ruhr am Start. Die Tischtennis-Minimeisterschaften sind das größte Nachwuchs-Sportförderprogramm in Deutschland. Seit 1983 haben bundesweit rund 1,4 Millionen Kinder daran teilgenommen. Für die Verbandssieger der 9- bis 10-Jährigen steigt im Juni das große Bundesfinale in Oberwesel (Rheinland-Pfalz).

 

Quelle: Rheinische Post

Bezirksentscheid mini-Meisterschaften 2017

Erfreulicherweise haben in diesem Jahr im Bezirk Düsseldorf 5 Kreisentscheide stattgefunden und somit waren Kinder aus den Entscheiden von Essen, Mönchengladbach, Neuss/Grevenbroich mit Krefeld, Niederrhein und Rhein-Ruhr beim Bezirksentscheid startberechtigt.

Am Sonntag, dem 2. April 2017, fand der Bezirksentscheid in der Sporthalle des PSV Kamp-Lintfort statt. Fast 50 Mädchen und mehr als 80 Jungen haben in drei Altersklassen ihre Bezirksmeister ermittelt.

Gewonnen haben in der Altersklasse 1 (Jg. 2004/2005) Isis Tugtepe und Lian Altevogt (beide Kreis Rhein-Ruhr), in der Altersklasse 2 (Jg. 2006/2007) Tarja Riedel (Kreis Neuss/Grevenbroich) und Florian Wallerand (Kreis Essen) sowie bei den Jüngsten (Jg. 2008 und jünger) Elif Avci (Kreis Essen) und Cedric Dreyer (Kreis Rhein-Ruhr).

Siegerehrung Jungen 2004-2005

Siegerehrung Mädchen 2004-2005

Siegerehrung Jungen 2006-2007

Siegerehrung Jungen ab 2006

Die komplette Siegerliste mit den Qualifikanten für das Verbandsfinale (fett markiert) finden Sie im nachfolgenden Download:

Bezirk_mini_Siegerliste_2017

 

Quelle: WTTV

Vereinsmeisterschaft 2016/17

Jährlich nach der Sasion finden traditionell unsere Vereinsmeisterschaften statt.

Die Vereinsmeisterschaften 2016/17 fanden am 25.-26. März 2017 statt.

  • 25. März 2017 – 12:00 Uhr – Herren
  • 26. März 2017 – 11:00 Uhr – Jugend

Herzlichen Glückwunsch an:

Mohr, Manuel – Herren A
Extra, Markus – Herren B
Lindemann, Carsten – Herren Hobby
Seifert, D. / Glomb, S. – Herren Doppel

Ludwig, Justus – Jungen A
Hübeler, Rene – Schüler A
Zasada, Fabian – Schüler B
Stotzem, Lena – Schülerinnen
Stotzem, Paul – Schüler C

Die besten Minis im Tischtennis

Meerbusch.
Rund 60 Kinder waren beim Kreisentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften in Büderich dabei. Außer den qualifizierten Jungen und Mädchen der Ortsentscheide in Büderich, Norf, Zons, Holzbüttgen und Vanikum waren auch die besten Minis aus dem Kreis Krefeld mit dabei. Turnierorganisator Ralf Thielmann vom Ausrichter TuRa Büderich war mit der Teilnehmerzahl zufrieden: „Ein sehr gutes Ergebnis. Die Kinder waren mit Begeisterung und Herz dabei und hatten viel Spaß.“ Bei den Jungen (acht Jahre und jünger) gewann Marco Steinhof aus Neuss vor Jonas Frommen aus Kaarst. Bei den Neun- bis Zehnjährigen setzte sich David Königs vom Ortsentscheid in Holzbüttgen gegen den Büdericher Felix Schneider durch.

In der Konkurrenz der Elf- bis Zwölfjährigen siegte Julius von Rospatt (Büderich) vor Peimann Nabizada (Kaarst). Bei den Mädchen (acht Jahre und jünger) gewann die Zonserin Carolina Lotta vor Louisa Stankowiak (Holzbüttgen). Die ersten beiden Plätze bei den neun- bis zehnjährigen Mädchen sicherten sich die Zonserinnen Tanja Riedel und Eileen Houben.

Für die besten sechs jeder Altersklasse geht es am 2. April beim Bezirksentscheid im niederrheinischen Kamp-Lintfort weiter.

Quelle: Rheinische Post

Tischtennis: Weiter Weg bis ins Bundesfinale für Minis

Rhein-Kreis.
Sergio di Matteo hat es vorgemacht: Der Landesliga-Spieler der DJK Neukirchen ist bislang der Einzige aus dem Rhein-Kreis, der es jemals geschafft hat, Bundessieger bei den Mini-Meisterschaften zu werden. Sein Erfolg liegt jetzt schon mehr als 30 Jahre zurück. Das Endspiel fand 1986 in Schweinfurt (Bayern) statt. Heute ist di Matteo immer noch mit voller Leidenschaft beim Tischtennis dabei. Er versucht aktuell mit seinem Verein, in die Herren-Verbandsliga zurückzukehren.<

Für die heutigen Minis ist der Weg bis zum Bundesfinale noch weit. Sie müssen sich über Orts-, Kreis-, Bezirks- und Verbandsentscheide dafür qualifizieren. In jeder Runde kommen immer nur die Besten weiter. Aktuell läuft im Kreis die erste Runde der Ortsentscheide. In Norf, Zons und Büderich wurde schon gespielt. Dabei sind schon über 100 Kinder in die Sporthallen gekommen. Alleine in Norf waren es 74 Teilnehmer. Eine rekordverdächtige Zahl für den gesamten Bereich des Westdeutschen Tischtennisverbandes. „Wir haben das Glück, dass wir umliegend viele Schulen haben, zu denen wir einen persönlichen Kontakt aufbauen können. Wir gehen direkt auf die Sportlehrer zu“, sagt Udo Kolm vom TTV Norf. Am Wochenende stehen jetzt in Holzbüttgen und Vanikum die beiden letzten Vorentscheidungen aus. In Holzbüttgen wird morgen ab 15 Uhr in der Sporthalle am Bruchweg gespielt. Mädchen und Jungen bis zwölf Jahre können sich auch spontan (bis eine halbe Stunde vor Spielbeginn) entscheiden, mitzuspielen. Startberechtigt sind alle Kinder, die noch keine offizielle Spielberechtigung für einen Tischtennisverein besitzen. Anmeldungen sind auch telefonisch unter 02132/995588 oder per E-Mail (djk-holzbuettgen-tischtennis.de) möglich.

Auch in Holzbüttgen ist der Zuspruch groß. Schon mehr als 40 Kinder haben sich angemeldet. Die letzte Möglichkeit, sich für den Kreisentscheid zu qualifizieren, gibt es am Samstag ab 14 Uhr (Meldeschluss: 13 Uhr, nur für Kinder der Gemeinde Rommerskirchen) beim TTC Vanikum in der Mehrzweckhalle der Gillbachschule am Nettesheimer Weg. Gespielt wird in drei Altersklassen: 8-Jährige und Jüngere (Stichtag 1.01.2008), 9-/10-Jährige (1.01.2006) und 11-/12-Jährige (1.01.2004). Der Kreisentscheid der findet am 5. März in der Sporthalle der Maria-Montessori-Gesamtschule in Büderich statt.

Quelle: Rheinische Post

8. Spielwoche Rückrunde Saison 2014/15

1 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage

Di. H2KK4er: TTV Norf II TTV Zons II 4:8
Do. HKL: TTV Zons CVJM Kelzenberg II  2:9
Sa. JKL: TTV Zons 1. Neusser TTC Nordstadt 5:5

 

Zum Abschluß der Saison finden noch diese Spiele statt:

Mi. 11.03.2015 19:30 (1) HKL TuS Germania Hackenbroich TTV Zons
Fr. 13.03.2015 17:15 (1) BSKL SV DJK Holzbüttgen TTV Zons
20:00 (1) H3KK6er TTV Zons IV TTC Dormagen V
Sa. 14.03.2015 15:00 (1) JKL TTV Zons SG Kaarst II
16:00  t/v (1) H2KK4er TTA SV Rosellen III TTV Zons II
Sa. 21.03.2015 15:00  t (1) JKL TTV Zons TTC BW Grevenbroich

 

Allen Mannschaften viel Erfolg für die letzten Spiele. Ganz besonders der 2. Herren für den Kampf um den Aufstieg am Samstag.

 

MaEx (11.03.2015)

4. Spielwoche Rückrunde Saison 2014/15

Sehr erfolgreiche Woche des TTV Zons.

3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage

Mo. H2KK4er: CVJM Kelzenberg IV TTV Zons II 03:08
Mi. H3KK6er: TTC Dormagen VI TTV Zons IV 09:06
Do. HKL: TTV Zons 1. Neusser TTC Nordstadt 08:08
Fr. BSKL: TG Neuss TTV Zons 01:09
So. BSKL: TTV Zons TTC DJK Neukirchen 08:02

 

MaEx (02.02.2015)

 

 

Endrangliste B-Schüler

Für das Turnier der B-Schüler Endrangliste in Kaarst hatten sich mit Fynn Schmitz, Pius Ludwig und Renè Hübeler gleich drei „Jungstars“ des TTV Zons qualifiziert – wann hat es das schon mal gegeben?

Alleine die Teilnahme an dem mit 14 Spielern bestens besetzten Turnier war also schon ein Erfolg!

Zwischen den Talenten aus Neukirchen, von BW Grevenbroich, Rosellen und Büderich spielten die Zonser sehr gut mit. Die sechs Erstplazierten des Turnieres qualifizierten sich für die Bezirksrangliste, und es ist schon ein wenig tragisch, dass Pius Ludwig und René Hübeler am Ende die Plätze 7 und 8 belegten – nach einem spannenden Match gegeneinander, dass Pius zwar mit 3:2 gewann, in dem beide aber nach einem langen Tag in der Sporthalle noch einmal eine starke Leistung zeigten.

Natürlich, es gab auch die ein oder andere deutliche Niederlage, und noch ist es schwierig für die jüngsten Spieler des TTV Zons, eine über ein ganzes Turnier gleichbleibende Leistung zu zeigen. Wenn man aber sah, wie Renè gegen den späteren Finalisten einen Satz gewinnen konnte und mutig offensiv spielte, wie er die ersten drei Matches souverän für sich entscheiden konnte und dabei sehr konzentriert und entschlossen agierte, dann war das einfach große Klasse! Kein schwaches Spiel, stattdessen auch gegen (zu) starke Gegner alles versucht und klug gespielt, weil er neben Angriffs- auch Konterbälle spielen kann und auch als „Abwehrblocker“ Qualitäten hat – Kompliment und auch Zustimmung bei den Zuschauern nach erfolgreichen und schönen Ballwechseln.

Ebenso ein Lob an Pius, der zunächst im Vereinsduell Fynn mit 3:1 besiegte und in späteren Matches große Spielintelligenz bewies, mit Tempowechseln und vielen perfekt gesetzten TopSpin-Bällen. Auch er konnte phasenweise mit später deutlich vor ihm platzierten Spielern mithalten, Sätze für sich entscheiden und blieb auch – anders als früher – in knappen Spielsituationen ruhig. Und wie selbstbewusst er am Tisch stand, auch gegen überlegene Gegner bis zum Schluss alles versuchend…

Sehr schade, dass Pius im entscheidenden Spiel den 4.Satz mit 10:12 verlor – hier hätte ein Sieg den Einzug in das Spiel um Platz 5 bedeutet; die Qualifikation für die Bezirksrangliste inbegfriffen. Doch auch vor dieser Leistung insgesamt: Respekt!

Etwas mehr Pech hatte Fynn Schmitz, der einige Matches knapp verlor und in seiner Gruppe den 7.Platz belegte. Oftmals spielte Fynn strategisch richtig und führte in den Sätzen teilweise hoch; doch dann verließ ihn der Mut, oder die Unruhe wurde zu groß. Aber, und das ist wohl das bemerkenswerteste: Im letzten Spiel des Tages, wo man eigentlich vermuten konnte, dass nach den vorherigen Enttäuschungen gar nichts mehr gehen würde, da legte Fynn nach einem 0:2 Satzrückstand eine Aufholjagd hin, blieb in wichtigen Situationen cool, und gewann schließlich den fünften Satz nach 5:5 mit 11:5. Kompliment für diese tolle Moral!
Mit Platz 7, 8 und 13 war das Ergebnis letztlich zufriedenstellend, denn wie gesagt: Alleine die Teilnahme an dieser Endrangliste war für alle schon ein großer Erfolg!

MW (26.01.2015)