Mannschaften

Lilian Assaf holt einzigen Einzeltitel

Mit Konzentration und Nervenstärke sorgte Lilian Assaf für den einzigen Einzeltitel bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Wuppertal. Das zwölfjährige Talent der DJK Holzbüttgen setzte sich bei den B-Schülerinnen durch.

Rhein-Kreis. Das zwölfjährige Tischtennis-Talent der DJK Holzbüttgen zeigt bei den Bezirksmeisterschaften Nervenstärke. Nils Dost gewinnt überraschend im Doppel der C-Schüler, die gleichaltrige Zonserin Rosa Ludwig schafft es bis ins Finale. Von Jens Rustemeier

Mit einem Einzel-Titel sind die jugendlichen Tischtennis-Spieler von den Bezirksmeisterschaften aus Wuppertal zurückgekehrt. Den holte überraschend Lilian Assaf vom Nachwuchs der DJK Holzbüttgen bei den B-Schülerinnnen. Die Zwölfjährige gewann souverän ihre Gruppe und spielte sich anschließend über einen weiteren 3:0-Sieg bis ins Viertelfinale.

Danach bewies sie dreimal hintereinander Nervenstärke und siegte zunächst gegen Rania Manco (Borussia Düsseldorf), danach gegen Leni Kästner (TV Kupferdreh) und im Finale dann gegen Jette Lips (TTC Wuppertal) im Entscheidungssatz. Da lag sie schon mit 0:2-Sätzen in Rückstand. Besonders aufregend war auch das Halbfinale gegen ihre Freundin und Angstgegnerin Leni Kästner. Das Spiel wurde zum Krimi, den Lilian Assaf dieses Mal mit 11:9 im fünften Durchgang für sich entschied. Mit Leni Kästner zusammen gewann sie auch die Doppelkonkurrenz

Bei den Jungen spielte sich Dejan Hoheisel von der TG Neuss bis ins Halbfinale vor, musste sich dann aber relativ deutlich (8:11, 7:11, 11:13) gegen Justus von Bandemer (Borussia Düsseldorf) geschlagen geben. Im Finale behielt der topgesetzte Düsseldorfer Rafael Schapiro im Entscheidungssatz die Oberhand. Hoffnungen auf einen Platz bei den Landesmeisterschaften dürfen sich noch die beiden Holzbüttgener Lars Münstermann und Jarne Weinitschke machen, die es bis ins Achtelfinale schafften. Die Bilanz in der Mädchen-Klasse fiel deutlich schlechter aus. Hier schaffte es keine Akteurin aus dem Rhein-Kreis bis in die K.O.-Runde.

In der A-Schüler-Konkurrenz spielte sich der Holzbüttgener Jarne Weinitschke bis ins Viertelfinale vor, ehe er sich dem späteren Vize-Bezirksmeister Takuto Teramae nach zwei umkämpften Anfangssätzen am Ende doch noch deutlich geschlagen geben musste. Bis in die Runde der letzten 16 schafften es Alan Amrin (TG Neuss) und Nils John (DJK Neukirchen).

Etwas besser als bei den Mädchen lief es bei den A-Schülerinnen. Hier erreichten Pauline Fretz und Lilian Assaf (beide DJK Holzbüttgen) jeweils das Achtelfinale, in dem sich dann beide erst im Entscheidungssatz ihren Gegnerinnen beugen mussten. Bei den B-Schülern trumpfte Alan Amrin von der TG Neuss lange Zeit groß auf. Für ihn war erst im Halbfinale gegen Melvin Lehnen von Tusem Essen Endstation. Zwei Runden früher (letzte 16) erwischte es den zweiten Neusser, Miguel Abeledo-Sztucki. Bei den C-Schülern erreichten gleich fünf hoffnungsvolle Kreis-Talente die Hauptrunde. Davon qualifizierte sich aber nur der Neukirchener Johann Kunstein für das Viertelfinale, in dem er nach vier Sätzen Jonathan Mertens von der DJK Jugend Eller gratulieren musste.

Der TTV Zons entwickelt sich zur Hochburg im jüngsten weiblichen Nachwuchsbereich. Bei den C-Schülerinnen erreichten in Carolina Latta und Rosa Ludwig zwei TTV-Talente die K.O-Phase. Während für Carolina Latta im Viertelfinale Endstation war, spielte sich Rosa Ludwig bis ins Finale, in dem sie dann allerdings gegen Philippa von Bandemer (Borussia Düsseldorf) keine Chance hatte. Einen überraschenden Titel im Doppel gab es für Nils Dost (DJK Holzbüttgen) bei den C-Schülern. Während er im Einzel kein Spiel gewinnen konnte, blieb er zusammen mit seinem starken Partner Nico Thönissen (TTC Baal) im Doppel ungeschlagen.

Quelle: NGZ

8. Spielwoche Rückrunde Saison 2014/15

1 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage

Di. H2KK4er: TTV Norf II TTV Zons II 4:8
Do. HKL: TTV Zons CVJM Kelzenberg II  2:9
Sa. JKL: TTV Zons 1. Neusser TTC Nordstadt 5:5

 

Zum Abschluß der Saison finden noch diese Spiele statt:

Mi. 11.03.2015 19:30 (1) HKL TuS Germania Hackenbroich TTV Zons
Fr. 13.03.2015 17:15 (1) BSKL SV DJK Holzbüttgen TTV Zons
20:00 (1) H3KK6er TTV Zons IV TTC Dormagen V
Sa. 14.03.2015 15:00 (1) JKL TTV Zons SG Kaarst II
16:00  t/v (1) H2KK4er TTA SV Rosellen III TTV Zons II
Sa. 21.03.2015 15:00  t (1) JKL TTV Zons TTC BW Grevenbroich

 

Allen Mannschaften viel Erfolg für die letzten Spiele. Ganz besonders der 2. Herren für den Kampf um den Aufstieg am Samstag.

 

MaEx (11.03.2015)

4. Spielwoche Rückrunde Saison 2014/15

Sehr erfolgreiche Woche des TTV Zons.

3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage

Mo. H2KK4er: CVJM Kelzenberg IV TTV Zons II 03:08
Mi. H3KK6er: TTC Dormagen VI TTV Zons IV 09:06
Do. HKL: TTV Zons 1. Neusser TTC Nordstadt 08:08
Fr. BSKL: TG Neuss TTV Zons 01:09
So. BSKL: TTV Zons TTC DJK Neukirchen 08:02

 

MaEx (02.02.2015)

 

 

Endrangliste B-Schüler

Für das Turnier der B-Schüler Endrangliste in Kaarst hatten sich mit Fynn Schmitz, Pius Ludwig und Renè Hübeler gleich drei „Jungstars“ des TTV Zons qualifiziert – wann hat es das schon mal gegeben?

Alleine die Teilnahme an dem mit 14 Spielern bestens besetzten Turnier war also schon ein Erfolg!

Zwischen den Talenten aus Neukirchen, von BW Grevenbroich, Rosellen und Büderich spielten die Zonser sehr gut mit. Die sechs Erstplazierten des Turnieres qualifizierten sich für die Bezirksrangliste, und es ist schon ein wenig tragisch, dass Pius Ludwig und René Hübeler am Ende die Plätze 7 und 8 belegten – nach einem spannenden Match gegeneinander, dass Pius zwar mit 3:2 gewann, in dem beide aber nach einem langen Tag in der Sporthalle noch einmal eine starke Leistung zeigten.

Natürlich, es gab auch die ein oder andere deutliche Niederlage, und noch ist es schwierig für die jüngsten Spieler des TTV Zons, eine über ein ganzes Turnier gleichbleibende Leistung zu zeigen. Wenn man aber sah, wie Renè gegen den späteren Finalisten einen Satz gewinnen konnte und mutig offensiv spielte, wie er die ersten drei Matches souverän für sich entscheiden konnte und dabei sehr konzentriert und entschlossen agierte, dann war das einfach große Klasse! Kein schwaches Spiel, stattdessen auch gegen (zu) starke Gegner alles versucht und klug gespielt, weil er neben Angriffs- auch Konterbälle spielen kann und auch als „Abwehrblocker“ Qualitäten hat – Kompliment und auch Zustimmung bei den Zuschauern nach erfolgreichen und schönen Ballwechseln.

Ebenso ein Lob an Pius, der zunächst im Vereinsduell Fynn mit 3:1 besiegte und in späteren Matches große Spielintelligenz bewies, mit Tempowechseln und vielen perfekt gesetzten TopSpin-Bällen. Auch er konnte phasenweise mit später deutlich vor ihm platzierten Spielern mithalten, Sätze für sich entscheiden und blieb auch – anders als früher – in knappen Spielsituationen ruhig. Und wie selbstbewusst er am Tisch stand, auch gegen überlegene Gegner bis zum Schluss alles versuchend…

Sehr schade, dass Pius im entscheidenden Spiel den 4.Satz mit 10:12 verlor – hier hätte ein Sieg den Einzug in das Spiel um Platz 5 bedeutet; die Qualifikation für die Bezirksrangliste inbegfriffen. Doch auch vor dieser Leistung insgesamt: Respekt!

Etwas mehr Pech hatte Fynn Schmitz, der einige Matches knapp verlor und in seiner Gruppe den 7.Platz belegte. Oftmals spielte Fynn strategisch richtig und führte in den Sätzen teilweise hoch; doch dann verließ ihn der Mut, oder die Unruhe wurde zu groß. Aber, und das ist wohl das bemerkenswerteste: Im letzten Spiel des Tages, wo man eigentlich vermuten konnte, dass nach den vorherigen Enttäuschungen gar nichts mehr gehen würde, da legte Fynn nach einem 0:2 Satzrückstand eine Aufholjagd hin, blieb in wichtigen Situationen cool, und gewann schließlich den fünften Satz nach 5:5 mit 11:5. Kompliment für diese tolle Moral!
Mit Platz 7, 8 und 13 war das Ergebnis letztlich zufriedenstellend, denn wie gesagt: Alleine die Teilnahme an dieser Endrangliste war für alle schon ein großer Erfolg!

MW (26.01.2015)

3. Spieltag – Jungen: Jungen-Team mit überraschendem Punktgewinn!

Im zweiten Spiel der Rückrunde traten die Jungen beim überlegenen Tabellenführer von Rosellen II an. Ohne die Nummer 1 Mats Riegel, der zum TTC Dormagen zurück gekehrt ist, hat es die Mannschaft schwer, und das Ziel kann nur sein, den ein oder anderen Punkt zu holen. (Zur Erinnerung: In den Jugend-Ligen gibt es bei einer 3:7 bzw. 4:6 Niederlage immerhin einen Punkt für das unterlegene Team.) Beim ersten Match in Kelzenberg – beim CVJM dort beginnen die Heimspiele Sonntag morgens um 10.00 Uhr, welch unchristliche Zeit „smile“-Emoticon – war man mit 2:8 knapp an diesem Ziel gescheitert; die Punkte dort holten Simon König und beim ersten Einsatz für das Jungen-Team Tobias Oehmen. Es wäre mehr drin gewesen, doch die Nr.1, Justus Ludwig, unterlag trotz gutem Spiel knapp in vier Sätzen.
Nun aber das Spiel beim Tabellenführer, in dem man sich eigentlich nichts ausrechnete. Doch auch die Gastgeber mussten ihre Nr. 1 nach der Hinrunde abgeben, diese rückte in die höhere Jugendmannschaft auf, und so wurde es doch ein über weite Strecken offenes und ausgeglichenes Match, was auch die Spieldauer von über 2 Stunden belegt. Das Doppel Justus Ludwig / Simon König glich zum 1:1 aus. Justus L. gewann anschließend glatt gegen die Rosellener Nr.2, während zeitgleich Simon K. zwei Sätze lang absolut gleichwertig dem Spitzenspieler Paroli bot und erst im dritten chancenlos war. 2:2 also. Hätte Tobias O.in seinem ersten Einzel des Tages im 5.Satz den durchaus möglichen Sieg geholt, es wäre nicht unverdient gewesen – eine klasse Leistung, die er im zweiten Match sogar noch einmal übertrumpfte, doch auch hier verlor Tobi leider in fünf Sätzen, zeigte aber noch mehr Mut zum Angriff und Spielintelligenz und machte es dem etwa 200 TTR-Punkte besser platzierten Gegner lange schwer. Leider unterlag Tim Oesterwind ebenfalls zweimal, sodass die Zonser im unteren Paarkreuz leer ausgingen. Aber, nervenstark, wenn auch nicht mit allerbester Leistung: Simon K. besiegte im spannendsten Spiel des Tages die Nr.2 mit 11:8 im Entscheidungssatz und sorgte so für den dritten Punkt! Eine achtbare 3:7 Niederlage also, bei der noch mehr möglich gewesen wäre. Doch auch dieser eine Punkt ist auf jeden Fall ein Gewinn für das Team, das nun hoffnungsvoll in die kommenden Matches gehen kann!

MW (26.01.2015)

3. Spieltag – 1. Herren: TTV Zons I mit klarem Sieg!

TTV Zons – SG RW Gierath III 9:2

Im Heimspiel am vergangenen Donnerstag konnte die 1.Mannschaft des TTV Zons mit einem klaren 9:2 Sieg wohl den Klassenerhalt frühzeitig klar machen. Mit 14:10 Punkten ist das Team weit über alle Erwartungen erfolgreich und belegt weiterhin Platz 4. Und das, obwohl auch in diesem Spiel wieder die Nr.1 Andi Hoheisel verletzungsbedingt passen musste.

Doch auch die Gäste der SG RW Gierath III traten ersatzgeschwächt an – das aber soll die erneut starke Teamleistung nicht schmälern. Alle drei Eingangsdoppel wurden gewonnen; ein selten gelungener Auftakt. Nur Sascha Stotzem – knapp unterlegen gegen die Gierather Nr.1 – und Ersatzmann H. Langenbach mussten gratulieren, alle anderen Matches wurden teilweise souverän gewonnen. Nicht verwunderlich also, dass sich gleich drei Spieler des TTV derzeit über ihren TTR-Rekord freuen dürfen, bzw. nahe an diesem dran sind. Und wenn selbst die „Sorgenkinder“ Hubert Frauenkron (#4, erfolgreich gegen einen Spieler, dem er vor Wochenfrist noch deutlich unterlag) und Manuel Mohr (#5, nicht überragend, aber mit solider Leistung) erfolgreich sind, kommt eben ein solch klarer Sieg dabei heraus.

Die Bilanzen im Einzel: Doppel 3:0, Wefers 2:0; Stotzem 1:1; Glomb 1:0; Frauenkron 1:0; Mohr 1:0, Langenbach 0:1.

MW (26.01.2015)

3. Spieltag – B-Schüler: “Tabellenführung für die B-Schüler”

News: Klarer Sieg und Tabellenführung für die B-Schüler!

Endlich begann auch für das Herbstmeister-Team in der B-Schüler Kreisliga die Rückrunde. Im Heimspiel gegen TuRa Büderich II gab es ein klares 9:1. Nur das Doppel Hübeler /Simon Pickard unterlag knapp; alle anderen Matches wurden zumeist klar gewonnen. Im spannendsten Spiel des Tages behielt Fynn Schmitz (Nr.4) die Nerven und siegte in der Verlängerung des fünftes Satzes. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen war das zweite Spiel dann eine ganz klare Angelegenheit.
Renè Hübeler als Nr.1 gewann nach Anfangsschwierigkeiten im ersten Einzel noch glatt – er ist sich seiner Stärken noch nicht immer bewusst; doch nach einem „Weckruf“ läuft es dann, und er zeigt, was er kann. Die neue Nr.2 Elias Gellings gewann seine beiden Spiele ebenso souverän wie Pius Ludwig (#3), der sogar ohne Satzverlust blieb und seinen beiden Gegnern deutlich überlegen war.
Insgesamt eine gute Leistung der „Jungstars“, die nun mit 29:3 Punkten wieder an der Tabellenspitze stehen.
Es sollte noch eine Steigerung möglich sein, denn am 30.01. fährt man zum Auswärtsspiel gegen die TG Neuss. Ein Sieg gegen den Dritten der Tabelle wäre ein weiterer Schritt zum Meistertitel!

MW (21.01.2015)

3. Spieltag – 2. Herren: „Klarer Sieg in Reuschenberg“

Die 2. Herren feierte heute einen ungefährdeten und klaren Sieg in Reuschenberg. Am Ende stand es 8:1 und 24:12, da Reuschenberg ersatzgeschwächt antreten musste.

In den Doppeln konnten Peters/Langenbach (3:0) und Falitarov/Extra (3:1) bereits schnell für die eine 2:0 Führung sorgen. Die ersten Einzel waren hart umkämft, aber konnten alle knapp gewonnen werden mit Langenbach (3:2), Peters (3:1), Extra (3:2) und Falitarov (3:2). Beim zweiten Spiel mußte Peters (0:3) dem Gegner klar den Vorrang lassen, bevor Langenbach (3:0) und Falitatarov (3:1), den Sieg nach Hause brachten.

Bilanz: Doppel 2:0, Peters 1:1, Langenbach 2:0, Falitarov 2:0 und Extra 1:0

MaEx (20.01.2015)

2. Spieltag – 4. Herren

Bereits zum zweiten Rückrundenspiel trat die 4.Mannschaft des TTV Zons am Freitag Abend an. In der Vorwoche hatte es einen (erwarteten) Auswärtssieg beim GWN Sport-Team gegeben.

Dabei überzeugten vor allem Edgar Falke im oberen Paarkreuz, der seine beiden Einzel ebenso gewann wie die beiden Nachwuchsspieler Steffen Gries und Max Kaspers in der Mitte. Diese waren auch im Doppel erfolgreich. Etwas Pech hatte an diesem Abend Detlev Seifert, der beide Spiele im 5.Satz verlor; eines mit 9:11, das andere mit 10:12 – es gibt halt solche Tage…

Nun aber stand das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SG RW Gierath V an, und bei der 5:9 Niederlage hielt man sich mehr als achtbar! Das Doppel Seifert / Kaspers hatte mit einem 11:9 im 5.Satz den Grundstein gelegt (geht doch, Detlev *g*); bei einem Zwischenstand von 5:6 schnupperte man gar an einer Überraschung, zumal D. Seifert dieses Mal beide Einzel überzeugend für sich entscheiden konnte. Doch es reichte insgesamt nicht ganz, trotz guter Vorstellung des diesmal erfahrenen Teams.

Die Einzel-Bilanzen an diesem Abend: Seifert 2:0, Falke 1:1, Lukic 0:2, Schulze 0:2, Kaspers 1:1, J. Ludwig 0:1.

MW (19.01.2015)