Archiv des Autor: Admin

2. Spieltag – 2. Herren

Auch die 2.Mannschaft stieg nun in die Rückrunde ein, und zum Auftakt in der 2.KK für 4er-Teams gab es sogleich ein hochverdientes 7:7 Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Glehn II.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1 und es blieb zunächst ein offenes Match, doch als dann nach einer kleinen Serie von unglücklichen Niederlagen der Zwischenstand 3:6 lautete, schien die Partie gelaufen. Doch vor allem kämpferisch überzeugende Auftritte von H. Langenbach und insbesondere Dima Falitarov. der im entscheidenden letzten Einzel die an diesem Abend bis dahin ungeschlagene Glehner Nummer 4 besiegte, brachten das Remis. Ein erneuter Beleg dafür, dass dieses Team weiterhin oben mitspielen wird und kann! Derzeit steht man auf dem 4.Platz, doch der Abstand nach oben ist nicht sehr groß…

Die Bilanzen: Peters 1:2, Langenbach 2:1, Hasler 1:2, Falitarov 2:1.

MW (19.01.2015)

2. Spieltag – 1. Herren

Zum zweiten Rückrundenspiel trat die 1.Mannschaft am vergangenen Freitag bei der SG RW Gierath 2 an.

Und wieder blieb das Team ungeschlagen – wieder gab es ein 8:8, und wie eine Woche zuvor im Dormagener Derby war es erneut ein gerechtes Ergebnis, denn bei einem zwischenzeitlichen 3:6 sah es nicht besonders gut aus für die Zonser, die ohne ihre Nr.1 Andi Hoheisel antreten mussten.

Es war ein besonderes Match in besonderer Atmosphäre. Die Gründe dafür sollten bekannt sein – hier zu diesem Thema also kein Wort mehr. Die frostige Stimmung in der Halle wirkte auf so manchen Zonser Spieler aber eher zusätzlich motivierend – so zeigten insb. Sebastian Glomb im mittleren Paarkreuz und Michael Wefers (als Nr.1 oben) eine starke Leistung und gewannen beide Einzel. Die ersatzgeschwächten Gastgeber – auch hier dürfte bekannt sein wieso – bewiesen aber ebenso Stärke, und nachdem das untere Paarkreuz mit Manuel Mohr und Kevin Peters etwas überraschend zunächst seine Spiele verlor, sah sich Gierath wie eingangs erwähnt mit 6:3 in Führung.

Die Schwäche in den Doppeln – Bilanz hier nur 1:3 – war letztlich mit ausschlaggebend, dass es „nur“ zu einem Remis reichte; doch da M. Mohr und K. Peters in ihren zweiten Einzeln recht souverän die Nerven behielten, kann man von einem Ergebnis sprechen, das in Ordnung geht. Mit nunmehr 12:10 Punkten bleibt der TTV Zons 1 auf Platz 4 in der Kreisliga.

Bilanzen im Einzel: Wefers 2:0, Stotzem 1:1, Glomb, 2:0, Frauenkron 0:2, Mohr 1:1, Peters 1:1.

MW (19.01.2015)

Minimeisterschaften 2015

Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

Stadt Zons sucht den neuen Timo Boll

 

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Dormagen-Zons zumindest einen Tag lang die Größten. Am Sonntag, den 08. Januar 2015 um 10:30Uhr wird unter der Regie des TTV Zons in der Turnhalle Gemeinschaftsgrundschule Zons, Deichstraße 65, der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2014/2015 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.

Bundesweit wird die Aktion von der Tischtennisfirma JOOLA und dem Versicherungskonzern ARAG unterstützt.

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren oder Ranglisten teilgenommen haben sowie keine Spielberechtigung besitzen. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt der TTV Zons gerne zur Verfügung.

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2015. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Delmenhorst (Niedersachsen). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

 

Weitere Infos: click

MaEx (11.01.2015)

Hallo Tischtennisfreunde

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über unseren Verein und unsere Aktivitäten.

Gegründet wurde der TTV Zons 1972. Der TTV Zons ist der Tischtennisverein in dem „Rheinischen Rothenburg“ Zons. Unser Verein besteht heute aus zwei Jungend- und drei Herren-Mannschaften. Aktuelle Berichte findet Ihr auch auf unserer Facebook-Seite. https://www.facebook.com/TTVZons

 

Die E-Mail Adressen sind aus Sicherheitsgründen abgeändert. Um diese zu nutzen:

E-Mail Adresse markieren, in Ihr E-Mail Programm kopieren (Strg+c und Strg+v) und (at) durch ein @ ersetzen.

 

Viel Spaß auf unseren Seiten!

MaEx (11.01.2015)

1. Spieltag – 1. Herren: Derby-Time!

Das Spiel zwischen unserer 1.Mannschaft und dem TTC Dormagen III hielt alles, was ein Derby verspricht.

67 gespielte Sätze gibt es nicht allzu oft in einem Meisterschaftsspiel, und auch wenn der TTV Zons vom 2:1 in den Anfangsdoppeln an über weite Strecken in Führung lag, so war das 8:8 letztlich ein gerechtes Ergebnis. Das Heimteam konnte sich nie entscheidend absetzen, und nachdem das mittlere Paarkreuz seine zweite Runde gespielt hatte, stand es auf einmal 7:6 für den Gast. Die Zonser Nummern 5 und 6, Manuel Mohr und Ersatzmann Heinrich Langenbach – Sascha Stotzem musste verletzt passen – sorgten danach jedoch für zwei sehr wichtige Punkte; letzterer siegte nervenstark im 5.Satz mit 11:9!

Überhaupt, die Fünfsatz-Matches: Es gab an diesem Abend gleich acht davon, und nur drei davon gewann der TTV. Die ebenfalls mit Ersatz angetretenen Gäste aus Dormagen-Mitte lagen zwar beim Satzverhältnis (31:36) und bei den gespielten Punkten hinten, zeigten sich aber in entscheidenden Situationen oftmals beeindruckend stark und verdienten sich den Punkt im Abstiegskampf allemal. Mit nunmehr 11:9 Punkten steht das Team des TTV Zons nach wie vor auf Platz 4; zum Aufstiegsplatz sind es dreiPunkte Rückstand, nach unten hat man aber auch nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz in einer recht ausgeglichenen Liga.

Die Bilanzen im einzelnen: Hoheisel 1:1; Wefers 1:1, Glomb 1:1, Frauenkron 0:2, Mohr 2:0, Langenbach 1:1. Doppel: Hoheisel/Glomb 1:1, Wefers/Frauenkron 0:1, Mohr/Langenbach 1:0.
MW (10.01.2015)

Rückblick und Vorschau unserer beiden Jugend-Teams

Die größte Überraschung aller Teams sind sicher unsere „Kleinsten“, die B-Schüler. In der letzten Saison noch in der Lernphase und am Ende der Tabelle, führen sie diese zur Halbzeit an – und das mit beeindruckenden Leistungen! Kein Spiel wurde verloren, und ungekrönter König der Liga ist Elias G., der im Einzel eine makellose 14:0-Bilanz aufweisen kann. Doch auch die anderen haben sich derart gesteigert, wie es kaum zu erwarten war. Zum einen liegt das gewiss an der Trainingsbeteiligung der jungen Helden, die fast jedes Mal vollzählig erscheinen – zum anderen hat jeder enorme Schritte nach vorne gemacht, jeder für sich mit eigenen Stärken: Renè H. ist das Talent, der an guten Tagen unglaubliche Bälle über den Tisch zaubert; Elias G. beeindruckt mit großer Spielintelligenz und Taktik und behält auch in engen Situationen die Übersicht; Pius L. ist inzwischen enorm ehrgeizig und mental deutlich stärker als in der Saison zuvor, und Fynn S. vielleicht der Spieler mit der besten Technik, wie er bei seinem 12:2-Siegeszug in der Hinrunde oft unter Beweis stellte.
Man ist also „Herbstmeister“ und muss schauen, ob die Rückrunde ähnlich erfolgreich verläuft. Die Jungs sind jedenfalls stark genug, um inzwischen auch schon im Jungen-Team auszuhelfen, keine Frage. Und, mit Simon Noah, der gerade in den letzten Monate ebenfalls deutliche Fortschritte gemacht hat, kommt neue Konkurrenz für die Stammspieler – sicher auch ein Grund für die Tabellenführung, dass man fast immer komplett antreten konnte. Da die Vier es schafften, zum Ende der Hinserie nur knappe 13 TTR-Punkte auseinander zu liegen, hatte Teamchef Detlev Seifert bei der Aufstellung für die Rückrunde die Qual der Wahl – letztlich tauschen lediglich Pius und Elias die Positionen…

Auch das neuformierte Jungen-Team liegt zur Halbzeit als Aufsteiger mit Platz 2 in der Kreisliga über dem Soll. Die Mannschaft aus Rosellen ist deutlich vorne, die anderen Teams sind in etwa gleichwertig. Der Titel des „Vize-Herbstmeisters“ ist also als Erfolg anzusehen – die Rückrunde wird jedoch sehr schwer, da mit Mats Riegel die Nr.1 den Verein verlassen hat. Justus Ludwig hat nun als Spitzenspieler die Aufgabe, das Team anzuführen. In der Hinrunde wechselten sich bei ihm eher schwache Auftritte ab mit überzeugend heraus gespielten Siegen; von letzterem braucht die Mannschaft nun mehr.
Die Überraschung bei den Jungen ist sicher Simon König, der als Abwehrspieler und „König der Blockbälle“ eine deutlich positive Bilanz aufweisen kann und von allen den größten Sprung im TTR-Punkteranking gemacht hat. Dass er nun an Nummer 2 spielen muss, macht es in der Rückrunde deutlich schwerer, doch Simon spielt zumeist konsequent und ruhig, und zudem taktisch geschickt, dass ihm auch hier Überraschungen zuzutrauen sind. Tim Oesterwind war das „Sorgenkind“ der Hinrunde, zeigte aber in manchen Matches, zu was er an guten Tagen fähig ist. Bitte mehr davon, das Team braucht es! Neu dabei ist Tobias O., der im Training schon mehrfach seine Mannschaftskollegen vor Probleme stellte – auch er sollte für die ein oder andere Überraschung sorgen. Dazu steht im Notfall nach wie vor Jannick Kehls zur Verfügung, der mit seiner Routine den jüngeren sicher helfen kann. Trotz all‘ dieser positiven Ansätze wird es aber schwierig werden in dieser Rückrunde. Man wird sehen, was am Ende heraus kommt – auf jeden Fall wird das Team weiter lernen, und die Stimmung untereinander ist so gut, dass auch eventuelle Misserfolge verkraftet werden können.

MW (09.01.2015)

Bilanz der Zonser TT-Teams in der Hinserie

Vor dem Start in die Rückrunde hier eine Bilanz der Zonser TT-Teams in der Hinserie. (Heute soll es um die Herren-Mannschaften gehen – über das glänzende Abschneiden der Jugend-Teams wird morgen berichtet.)
Als Aushängeschild des Vereines war die 1.Mannschaft über die Relegation noch in die Kreisliga „gerutscht“, und dort konnte man vor Saisonbeginn nur als Außenseiter oder auch Abstiegskandidat gelten. Doch wie wenig das TT-Ranking manchmal aussagt, belegt die Tatsache, dass das Team nach der Hinrunde einen beeindruckenden 4.Platz im 10er Feld belegt! (Hätte man in mancher frühen Partie nicht Lehrgeld bezahlt und hohe Führungen noch abgegeben, es wäre noch mehr drin gewesen – aber wir wollen ja realistisch bleiben…)
Die Stärke war und ist wohl die Ausgeglichenheit im Team; man spielte oft in Bestbesetzung, und manche Leistungen waren so nicht erwartet worden. Andy Hoheisel als Nr.1 bewies oftmals, warum er zu den stärksten Spielern dieser Klasse gehört, der jeden Gegner schlagen kann. Michael Wefers (#2) und noch mehr Sascha Stotzem (#3) überraschten nicht nur andere, sondern wohl auch sich selbst mit positiven Bilanzen im oberen und mittleren Paarkreuz, die mit TTR-Rekorden belohnt wurden. Sebastian Glomb als Nr.4 kämpfte mehrere Wochen trotz einer hartnäckigen Krankheit für das Team und bewies nach Gesundung mit den besten Leistungen seit Jahren, zu was er fähig ist. Hubert „Hubsi“ Frauenkron (#5) kann als „Marathon-Mann“ der Hinrunde gelten; viele enge Matches gingen häufiger zu seinen Ungunsten aus, aber auch er, der dem Team eine sehr schwere und leidvolle Saison progonostiziert hatte, ist mit einer ausgeglichenen Bilanz eindeutig in der Kreisliga angekommen. Manuel Mohr (#6) schließlich war das „Sorgenkind“ der Hinrunde, der viele, allzu viele Sätze und Matches knapp verlor, sich vielleicht auch zu wenig zutraute – gegen Ende der Serie zeigte die Formkurve aber steil nach oben, sodass mit ihm sicher wieder stärker zu rechnen ist.
Die 1.Mannschaft startet bereits am heutigen Donnerstag mit dem Derby gegen den TTC Dormagen III in die Rückserie, in der das Team den Klassenerhalt sichern sollte…

Unsere 2.Mannschaft drehte zum Ende der Hinserie auf. Als man in geplanter Bestbesetzung (oder zumindest annähernd) spielen konnte, rollte man die Tabelle in der 2.Kreisklasse für 4er-Teams von hinten auf und findet sich vor der Rückrunde auf dem 4.Platz wieder. Der Tabellenführer aus Gierath scheint uneinholbar; alles andere jedoch ist möglich – wenn man komplett antreten kann. Heinrich Langenbach, Kevin Peters, Dima Falitarov und Markus Extra gehören jeder für sich zu den besten Spielern der Liga – an guten Tagen
Bereits im ersten Rückrundenspiel (nach dem Rückzug von Dormagen IV) beginnt man erst kommende Woche) daheim gegen Glehn II könnte man mit einem deutlichen Sieg den zweiten Tabellenplatz vom Gegner übernehmen. Der würde zum Aufstieg berechtigen…

Dass die 3.Mannschaft kurz vor Saisonbeginn zurück gezogen werden musste, gehörte sicher zu den weniger ruhmreichen Kapiteln dieser TT-Saison.

Die 4.Mannschaft, zumeist aus jungen und noch jugendlichen Spielern rund um „Spielertrainer“ Detlev Seifert bestehend, musste in so manchem Match der Erfahrung des Gegners Tribut zollen. Platz 8 von 9 Teams ist das vorläufige Ergebnis. Doch es gab auch viele Lichtblicke, zu Optimismus berechtigende Leistungen. Max Kaspers zum Beispiel, der wiederholt verloren geglaubte Spiele noch umbog und gewann. Oder Jannick Kehls, der als Abwehrspieler mit gelegentlichen Angriffsbällen (intern auch „Wefers II“ genannt) ebenfalls eine recht gute Bilanz hinlegte. Der Spaß ist allen Beteiligten nicht abhanden gekommen, und auch wenn die Rückrunde nach dem Wechsel von Mats Riegel (der in mehreren Matches noch zeigen konnte, welche Entwicklung er gerade im letzten Jahr genommen hatte) sicher noch einmal schwierig wird – die „Rasselbande“ ist zu allem bereit

MW (08.01.2015)

Rückblick KW 47/2014

Nur ein Sieg stand zwei Niederlagen gegenüber.

In die Woche gestartet war am Dienstag unsere 2. Herren zu Hause gegen Norf II. Hier gab es den einzigen Sieg mit 8:3. Mit nun 8:8 Punkten steht man auf dem 5. Tabellenplatz. Man of the match war eindeutig Kevin Peters mit 3:1, 3:2 und 3:2 konnte er alle drei Spiele gewinnen. Im Einzelnen: Doppel 2:0, Langenbach 1:1 Falitarov 1:1, Peters 3:0 und Extra 1:1. Am Samstag geht es zum letzten Hinrundenspiel nach Rosellen III.

Am Freitag musste unsere 1. Herren nach Kelzenberg II. Gegen den Tabellenführer war kein Kraut gewachsen man verlor mit 1:9. Lediglich das Doppel Frauenkron/Peters konnte einen Punkt holen. Im Einzelnen: Doppel 1:2, Hoheisel 0:2, Stotzem 0:1, Glomb 0:1, Frauenkron 0:1, Mohr 0:1 und Perters 0:1. Am Donnerstag steht das letzte Hinrunden-Spiel gegen Hackenbroich an.

Am Samstag musste unsere Jungen-Mannschaft in Rosellen II antreten. Mit 3:7 wurde das Spiel knapp verloren. Im Einzelnen: Doppel 0:2, Riegel 1:1, Ludwig, J. 1:1, Oesterwind 0:2 und Kehls 1:1. Am Freitag steht das vorletzte Hinrunden-Spiel in Kaarst an.

Unsere 4. Herren hatte diese Woche spielfrei und muss am Mittwoch in Dormagen V antreten.

Ebenfalls spielfrei hatten die B-Schüler. Die Jungs müssen am Samstag zu Hause gegen Holzbüttgen ran.

Viel Erfolg in der nächsten Woche!

MaEx (24.11.2014)